Meine Strategie – 2. Die professionelle Zahnreinigung (PZR)

Am Anfang einer professionellen Zahnreinigung (PZR) steht eine individuelle Aufklärung bzgl. der Ernährung, Mundhygiene und eingehende Untersuchung.

Danach werden alle Beläge und Zahnstein auf den sichtbaren Zahnflächen und in den Zahnzwischenräumen entfernt. Sind bereits erste Anzeichen einer Parodontitis sichtbar, kann über die PZR hinaus die gründliche, schonende Säuberung und Bakterienreduzierung mit einem modernen Gerät (ohne blutige Operationen), z. B. Vector das Fortschreiten der Zahnfleischtaschen aufgehalten werden.

Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Rotwein oder Zigaretten, eher ein kosmetisches Problem, sind nach dem Einsatz von Spezialinstrumenten, z. B. dem Pulverstrahlgerät, verschwunden.

Gesunde schöne Zähne ein Leben lang.

Sind die harten Beläge entfernt, kommen die weichen Ablagerungen (Biofilm) an die Reihe.
Weil sich Bakterien zuerst an rauen Stellen und Nischen festsetzen, folgt als nächstes die Politur mit fluoridhaltigen Polierpasten, um die Zähne zu glätten.
Anschließend werden die gereinigten Zähne mit einem Lack überzogen. Das schützt die Zahnoberflächen vor den Säureattacken der Mundbakterien.
Sind überwiegend Zahnfleischprobleme vorhanden, so werden diese mit einem Gel behandelt.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Zahnprophylaxe zu den Eigenleistungen gehört. Deshalb wird dieses nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen

Allerdings rechtzeitige Vorsorge erhält die Zähne, spart teure Zahnbehandlungen und senkt das Risiko des Zahnverlustes durch Parodontitis ein.

Ein schönes Lächeln steht für mehr Lebensqualität.