Ernährungslenkung heißt Säuren zu minimieren!

Haben Sie das schon gewußt?!

Nicht die Menge sondern die häufige Zufuhr von Zucker bestimmt die Säureangriffe auf unsere Zähne.
Zum Beispiel wenn Sie Lust auf Süßes haben, dann sollten sie es genießen und alles auf einen Rutsch essen. Häufige Mengen wirken dagegen schädlich.

Auch Zucker in verdünnter Form bringt Säureangriffe.
z. B. verdünnter Apfelsaft, Orangensaft (Fruchtzucker, Apfelsäure) usw.

Bitte beachten Sie: Es ist viel versteckter Zucker ist in unserer Nahrungskette enthalten.
z.B. Chips, Senf, Joghurt, Ketchup, Rosinen usw.

 

zahn Zuckerfreie Süßigkeiten sind durch das Zahnmännchen mit Schirm gekennzeichnet.

Meine Empfehlung:

Machen Sie Pausen zwischen den Mahlzeiten.

Überlegen Sie genau Ihre Zwischenmahlzeit; sehr gut wäre Obst, rohes Gemüse, Nüsse, Vollkornprodukte usw.

Trinken Sie zwischendurch nur Mineralwasser, Tee und Kaffee ohne Zucker.
Säfte sollten Sie möglichst nur zu den Mahlzeiten trinken, da dann sowieso ein Säureangriff über die Nahrung stattfindet.

Kauen Sie nach dem Essen 1 – 2 Minuten einen
zuckerfreien Kaugummi. Dieser fördert den Speichelfluss und so kann die Mundflora schneller mit vermehrter Speichelbildung neutralisiert werden.

Entscheidend für die Kariesentstehung ist, wie oft und wie lange die Zähne mit der entstehenden Säure in Berührung kommen